Ferrite

Allgemein

Ferrite, die sich in Weich- und Hartferrite einteilen lassen, sind oxidkeramische Werkstoffe der allgemeinen Zusammensetzung MIIO•Fe2O3, die permanente magnetische Dipole enthalten. Die besonderen magnetischen Eigenschaften beruhen auf spontaner Parallel- bzw. Antiparallelstellung der magnetischen Momente der Atome in größeren Bereichen.

Weichferrite

Heute ist eine Vielzahl weichmagnetischer Werkstoffe MIIO•Fe2O3 bekannt, wobei M = Fe, Ni, Co, Mn, Mg, Cu, Ti, Cd oder Zn sein kann. In der Praxis haben sich jedoch zwei Mischferrite besonders bewährt: Mangan-Zink- und Nickel-Zink-Ferrite. Die Zugabe des Zink-Ferrits ermöglicht die gezielte Beeinflussung der magnetischen Eigenschaften des Werkstoffes.

Anwendungsbeispiele zu Weichferriten

  • Kernwerkstoff für Spulen und Übertrager in der Leistungselektronik
  • Ferritantennen in der Radio-, Fernseh-, Daten- und Nachrichtentechnik
  • Magnettonköpfe oder magnetische Verstärker
  • Ferritkerne für Kernspeicher in elektronischen Datenverarbeitungsanlagen
  • Schaltelemente in der Mikrowellentechnik

Hartferrite

Seit ihrer Einführung Anfang der 50er Jahre haben keramische ferrimagnetische Dauermagnetwerkstoffe ständig an Bedeutung gewonnen. Sie sind die kostengünstigsten und weltweit verbreitetsten aller Magnetwerkstoffe. Zu den wichtigsten Hartferriten zählen Barium-, Strontium- und die Barium-Strontium-Mischferrite.

Anwendungsbeispiele zu Hartferriten

  • Industrieelektronik
  • Sensortechnik
  • Fernseh- und Rundfunktechnik
  • Lautsprechermagnete
  • Haftmagnete, Klebe- oder Spielzeugmagnete
  • Ring- oder Segmentmagnete in Motoren und Generatoren für Magnetkupplungen
  • Automobilindustrie, Fahrzeugtechnik
  • Uhrenindustrie
  • Hausgerätetechnik, Kühlschrankdichtungen
  • Rotoren für Gleichstrommotoren

Nassmahlen

Produkte & Lösungen aus dem Bereich Nassmahlen
NETZSCH Alpha® - Die nächste Generation der Rührwerkskugelmühle

Die NETZSCH-Feinmahltechnik GmbH hat jetzt eine neue modulare Maschinenplattform Alpha® entwickelt, die gegenüber älteren Maschinengenerationen so konzipiert ist, dass entsprechend einer definierten Antriebsleistung verschiedene Mahlsysteme auf einen Grundständer aufgebaut werden können.

Zirkulationsmühle System Typ Zeta®

Das Zirkulationsmahlsystem für jeden Einsatzfall: Für jede Viskosität und nahezu sämtliche Produkte geeignet, erzielt es mit unterschiedlichsten Mahlkörpern ab 90 µm bis 3 mm Durchmesser höchste Produktqualitäten und Feinheiten bis in den Nanometerbereich.

MiniSeries / MicroSeries- Labormühlen für die Produktentwicklung und Kleinstmengenproduktion

Die kompakten, universell einsetzbaren Labor-Zirkulationsmühlen der MiniSerie bestechen durch einfachstes Handling bei der Verarbeitung von Kleinstmengen von 0,25 bis 0,5 l bis zu Partikelgrößen im Nanometerbereich. So ist es innerhalb kürzester Zeit möglich, viele Versuche mit geringsten Produktverlusten und aussagekräftigen Ergebnissen durchzuführen.

 

Nassmahltechnologie vom Feinsten – die Labormühlen der MicroSerie sind Ihre Investition in die Zukunft für neue Produktentwicklungen aus verschiedensten Anwendungsbereichen von pigmentierten InkJet-Tinten, technischen Keramiken über kosmetische und pharmazeutische Applikationen bis hin zu nanoskaligen High-Tech-Produkten.

Laborrührwerkskugelmühle LabStar

Die multifunktionale Labormühle LabStar ermöglicht wissenschaftlich akademisches Arbeiten selbst bei schwierigsten Forschungs- und Entwicklungsaufgaben und besticht dabei durch einfachste Handhabung. Die Labormühle LabStar ist das kleinste Mahlaggregat der NETZSCH-Feinmahltechnik, das einen genauen Scale-up auf die vergleichbaren Produktionsmaschinen ermöglicht.


Trockenmahlen

Produkte & Lösungen aus dem Bereich Trockenmahlen
Dampfstrahlmühle s-Jet®

Eine weitere konsequente Entwicklung der Luftstrahlvermahlung stellt unsere neueste Innovation mit dem s-Jet® System (Patent angemeldet) dar. Nun lassen sich auch Endfeinheiten im Submikronbereich (z.B. d50 0,2 µm) mit Fließbettstrahlmühlen darstellen. Entgegen konventioneller trockener Mahlverfahren mit Fließbettstrahlmühlen wird beim s-Jet® System überhitzter Wasserdampf als Mahlgas verwandt.

Labor-Dampfstrahlmühle s-Jet® 25

Eine weitere konsequente Entwicklung der Luftstrahlvermahlung stellt unsere neueste Innovation mit dem s-Jet® System (Patent angemeldet) dar. Nun lassen sich auch Endfeinheiten im Submikronbereich (z.B. d50 0,2 µm) mit Fließbettstrahlmühlen darstellen. Entgegen konventioneller trockener Mahlverfahren mit Fließbettstrahlmühlen wird beim s-Jet® System überhitzter Wasserdampf als Mahlgas verwandt.


NETZSCH-Beads®

Produkte & Lösungen aus dem Bereich NETZSCH-Beads®
SteelBeads Micro

Stahlgussmahlkörper aus vergütetem C-Stahl

SteelBeads Q

Lebensmittelreine Chromstahlmahlkörper, W 1.3505

SteelBeads HQ

Gehärtete Stahlmahlkörper, aus Wälzlagerstahl gefertigt