Die Maschinen und Anlagen des NETZSCH-Geschäftsbereichs Mahlen & Dispergieren werden überwiegend in den Anwendungsbereichen Farben und Lacke, Pigmente, Pflanzenschutzmittel Batteriemassen sowie in der Keramik eingesetzt. Dabei werden in den verschiedenen Branchen unterschiedliche Anforderungen an Maschinen und Technik gestellt.

Wir stellen uns der Aufgabe und erhöhen Ihre Wettbewerbsfähigkeit durch maximale Energieeffizienz bei reproduzierbarer Produktqualität und gleichzeitiger Reduzierung von Stillstandszeiten. Sie profitieren von einem innovativen Partner, der Sie auch langfristig, weltweit unterstützt. Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir die optimale Lösung für Ihre Aufbereitungsaufgabe.


Klebstoffe / Dichtungsmassen

Für die Herstellung von Kleb- und Dichtungsmassen sind Planeten-Misch- und Knetmaschinen des Typs PMH und PML besonders geeignet. Zum Entleeren der Systembehälter der Misch- und Knetmaschinen können Behälterauspressvorrichtungen BP eingesetzt werden.

Klebstoffe / Dichtungsmassen

Agrarchemie

Mit Pflanzenschutzmitteln werden Pflanzen oder Pflanzenerzeugnisse vor Organismen geschützt, die diese schädigen könnten. Für die Produktion von Pflanzenschutzmitteln – ob auf nassem oder trockenem Wege – liefert der Geschäftsbereich Mahlen & Dispergieren die passende Technik.

Agrarchemie

Batterie / Akkumulatoren

Die Firma NETZSCH bietet auf der Basis langjähriger Erfahrung ein umfassendes Portfolio an Maschinen und Equipment für die Aufgabenstellungen Trocken- und Nassmahlung, Mischen, Homogenisieren, Dispergieren, Delaminieren, Klassieren, Entlüften sowie für die Analyse für die Herstellung von Batteriemassen.

Cellulose / Zellstoff

Die Cellulosegewinnung ist insgesamt ein aufwändiges Verfahren. Eine ganze Reihe mechanischer und chemischer Schritte sind notwendig, um Cellulose zunächst von den natürlichen Begleitstoffen zu trennen und anschließend chemisch rein aufzubereiten. Zum Einsatz kommt die speziell entwickelte CONDUX®-Hochleistungs-Schneidmühle des Typs CS 500/1000-Z. In dieser wird das Aufgabegut unter Verwendung eines Vielmesserrotors (16 Schneidleisten am Umfang) und einer Vielzahl feststehenden Schneidmessern sowie einer speziellen Siebeinlage fein aufgemahlen.

Cellulose / Zellstoff

Keramik / Glas

Bis heute hat sich Keramik in einer Vielzahl von Anwendungen bewährt. Ständige Weiterentwicklungen machen Keramiken auch für neue Anwendungen interessant, bei denen Härte, Verschleißbeständigkeit, Korrosionsbeständigkeit und Temperaturstabilität – bei gleichzeitig niedrigem spezifischem Gewicht – benötigt werden. Solche neuen HighTech-Werkstoffe erreichen Festigkeiten, die vergleichbar sind mit denen von Metallen.

Keramik / Glas

Digital Inks

Look around you and for sure you will find an object that has been printed with inkjet technology.

Digital Inks

Nanoanwendungen

Die Herstellung feinster Partikel durch Zerkleinerung grober Partikel wird als Dispersionsmethode oder als „Top-down“-Verfahren bezeichnet. Für eine solche Zerkleinerungsaufgabe müssen hohe Energiedichten zur Verfügung gestellt werden, wie sie in Rührwerkskugelmühlen realisiert werden können. Sie werden in vielen Industriezweigen zur Zerkleinerung von Rohstoffen bis in den Nanometerbereich sowie zur Dispergierung feiner Pigmente und Produkten aus „Bottom-up“-Verfahren eingesetzt.

Nanoanwendungen

Farben / Lacke

Lacke sind Beschichtungsstoffe auf der Basis organischer Bindemittel und können je nach Beschaffenheit des Bindemittels organische Lösungsmittel und/oder Wasser enthalten. Die im Bindemittel feinverteilten organischen oder anorganischen Pigmente geben dem Lack seine Farbe. Im Allgemeinen sind Lacke aus Bindemittel, Lösemittel, Füllstoffen, Pigmenten und Additiven zusammengesetzt.

Farben und Lacke

Pigmente / Farbstoffe

Eine Welt ohne Farben wäre trist und eintönig. Die Stoffe und Substanzen, die alles bunt machen, werden einerseits nach ihrer chemischen Struktur in anorganische und organische Farbmittel eingeteilt. Andererseits orientiert sich die Bezeichnung Pigment oder Farbstoff daran, wie sich das Farbmittel im verwendeten Medium verhält. Die Einteilung in Pigmente und Farbstoffe ist also nicht starr und eine einzelne Substanz kann zugleich Pigment und Farbstoff sein.

Pigmente / Farbstoffe

Druckfarben

Druckfarben sind feinverteilte, flüssige bis pastöse Gemische, die aus Farbmitteln, wie Pigmenten, Bindemitteln (Firnisse) und Zusatzstoffen, wie Verdünnungsmitteln, Wachsdispersionen u.a., zusammengesetzt sind.

Druckfarben

Forschung & Entwicklung, Lehre

Für die Grundsatzforschung, die Produkt- und Rezepturentwicklung können Sie sich auf unsere vielfach bewährten Labormaschinen verlassen. Zuverlässige Technik, einfachste Handhabung und Bedienbarkeit im Betrieb – Sie brauchen sich nur noch auf Ihre wissenschaftlichen Fragestellungen konzentrieren.

Forschung & Entwicklung, Lehre