23 Apr 2020 Chemical Industry

DISCUS INTENSIVE – ein Quantensprung in der Entwicklung für Rührwerkskugelmühlen mit Scheibenrührwerk

Aufbauend auf eine Geometrie der Mahlscheiben mit zusätzlichen Aktivierungselementen und dem Einsatz verschleißbeständiger keramischer Materialien mit höchsten Wärmeleitfähigkeiten wurde schon im Jahr 2012 eine wesentliche Steigerung der Produktionsleistung, im Mittel von ca. 30 %, für diese Rührwerkskugelmühlen  erreicht. Nun wurde das Mahlsystem erneut modifiziert. Bei dieser Weiterentwicklung lag das Hauptaugenmerk auf der Mahlkörperabtrennung und der Optimierung der Verweilzeitverteilung.

 

Während bei dem ursprünglichen Zentrifugalabtrennsystem der gesamte Prozessraum in eine Separationszone und in eine Mahlzone unterteilt wurde, kann nun bei dem neuen Mahlkörperabtrennsystem der komplette Mahlraum mit Mahlkörpern befüllt werden. Somit ergibt sich ganz logisch eine, dem Mahlkörperfüllvolumen entsprechende Steigerung der Mahlleistung.
 

Zusätzlich konnte durch Untersuchungen mit verschiedenen Produkten gezeigt werden, dass die neu entwickelten Abstandshalter zwischen den Mahlscheiben, in Kombination mit dem neuen Mahlkörperabtrennsystem, eine Kurzschlussströmung des Produktes sicher vermeiden. Dadurch kann bei vielen Produktionsprozessen, die aktuell eine Fahrweise mit zwei Passagen erfordern, ein sicheres Erreichen der geforderten Produktqualität mit nur einer Passage garantiert werden. Dadurch ergeben sich mögliche Steigerungen der Produktionsleistung sowie der notwendigen Energie von zum Teil weit mehr als 100%. Bezogen auf die Produktmenge werden höhere Standzeiten, geringere Kosten für Wartung und Ersatzteile sowie enorme Einsparungen für die notwendige Kühlenergie erzielt.

 

Aufgrund der enormen Strömungsbelastbarkeit kann das neue Mahlsystem flexibel für unterschiedlichste Mahlaufgaben eingesetzt werden. Die gezeigte Strömungsbelastbarkeit des Mahlsystems ermöglicht den Einsatz der Mühle im Passagen- wie auch im Kreislaufbetrieb.