14 Dez 2012 Article

NETZSCH auf der ProSweets

Innovative Anlagenkonzepte für maximale Wirtschaftlichkeit und Flexibilität in der Schokoladenproduktion

The best way to predict the future is to create it!
(Abraham Lincoln)

Intelligente, Platz sparende Lösungen, bestmögliche Hygiene und Flexibilität sind die heutigen Anforderungen an die moderne Schokoladenmassen- und Premium-Compound-Produktion. Eine immer größere Anzahl von Produkten und Spezialitäten auf dem Markt führt zu einem Rückgang der Massenproduktion in diesem Bereich. Es werden flexible Anlagen gesucht, die Lösungen für eine breite Produktvielfalt oder schnelle Produktwechsel sowie für die Herstellung von völlig neuen Produkten in ein und derselben Fertigungslinie anbieten.  Die Produktionsanlage von heute soll ein voll geschlossenes System sein, die Reinigung an Ort und Stelle ermöglichen und so über ein breites Einsatzspektrum verfügen.

Die Firma NETZSCH-Feinmahltechnik GmbH setzt auf die Entwicklung neuer Systeme und hat in ihrer Abteilung NETZSCH-Confectionery eine Anlage entwickelt, die auf den beiden Säulen Flexibilität und Effizienz basiert. Vor einigen Jahren wurde das Projekt wie folgt definiert: Entwerfen eines kompakten Systems zur Herstellung von Confectionery-Massen, das schnell und energieeffizient arbeitet, sich durch Benutzerfreundlichkeit auszeichnet, den geltenden Hygiene-Standards entspricht und in der Lage ist, alle Arten von süßen Leckereien auch in kleineren Mengen herzustellen – kurz, eine Anlage, die der Fantasie des Benutzers keine Grenzen setzt.

Das Ergebnis ist eine moderne Neukonstruktion für die Schokoladenmassenproduktion, die die klassischen traditionellen Herstellungsverfahren wie Mischen, Vormahlen, Veredeln, Trocken- und Flüssigconchieren beinhaltet und in einem komplett geschlossenen System mit hohem Nutzungsgrad vereinigt.

Schokoladen-Herstellung „made by NETZSCH“

Das moderne Anlagenkonzept einer vollständig geschlossenen Fertigungslinie macht es möglich, dass alle Hauptanlagenteile ihre spezifischen Schritte zeitgleich ausführen. Dies spart erheblich Zeit insbesondere bei der Prozessanpassung, wenn einzelne Anlagenteile nicht in Betrieb sind oder gerade für ein anderes Produkt eingestellt werden.

Das revolutionäre Konzept „Conchieren by NETZSCH“ arbeitet beim Trockenconchieren mit einem sehr niedrigen Fettgehalt, was zum einen Energie spart und zum anderen dazu führt, dass das Produkt in viel kürzerer Zeit das volle Aroma und die nötige rheologische Konsistenz entwickelt. Die Säuren aus der Kakao-Fermentation, wie z.B. Essigsäure, verflüchtigen sich während dieses Prozessschritts sehr effizient und die Schokoladenmasse erhält das gewünschte milde Aroma. Dies geschieht durch Belüftung der trockenen Schokoladenmasse unter langsamem Rühren. Die chemische Oberflächenreaktion und Geschmacksdiffusion zwischen den wichtigsten Rohstoffen Kakao, Zucker und Milchpulver, sowie die Reduktion der Feuchtigkeit des Ausgangmaterials erfolgt effizient durch eine exakte Temperaturüberwachung und eine kontrollierte durchlässige Belüftung der Conche. In dieser Phase sind weder aufwendige Maschinenanpassungen an jede Produktvariante nötig, noch ein Hochleistungsrührer um die Kakao-Zucker-Milchpulver-Partikel zu dispergieren.

Wie ist das möglich?

Das Geheimnis dieses herausragenden Konzepts basiert im Wesentlichen auf dem Prozessablauf. Die endgültige Veredelung der Masse erfolgt erst nach dem Conchieren. Dies gibt dem Hersteller viel Freiheit bei den Prozessparametern, wie zum Beispiel beim Conchieren von Kakaomasse mit geringerem Fettgehalt. Eine hohe Scherbeanspruchung um die Teilchen zu dispergieren ist nicht erforderlich, weil dies erst im nachfolgenden Verfahrensschritt erfolgt.

„Refining by NETZSCH“: Mit der modernen, speziell für Confectionery-Anwendungen entwickelten Linie, werden die weltweit bekannten NETZSCH-Rührwerkskugelmühlen erfolgreich für die Feinmahlung der hochwertigen Schokoladen- und Premium-Compound-Massen nach dem Conchieren eingesetzt. Durch den sehr effizienten Produktionsprozess, bei gleichzeitig sehr geringem spezifischem Energiebedarf, wird das Produkt schonend verarbeitet. Die in der Conche erreichte Geschmacksentwicklung wird in der Rührwerkskugelmühle durch die gute Durchmischung und die im Mahlbehälter wirkenden Kräfte noch verbessert. Bei dem Verfahren, das sich vom traditionellen Herstellungsprozess leicht unterscheidet, lässt sich außerdem die Feinheit und die Qualität leicht einstellen - bis hin zu extremen Endfeinheiten von unter 10 Mikrometern (µm). NETZSCH bietet die kompakte Anlage in sechs verschieden Baugrößen an. Somit können Ansatzgrößen von 750 kg bis hin zu 6.000 kg mit einer Leistung von über 100 Tonnen/Tag erreicht werden. Die mit den einzelnen Maschinen der NETZSCH-Anlage erzielten Ergebnisse können jederzeit auf größere Maschinen mit hoher Genauigkeit übertragen werden, dies gilt zum Bespiel für die ChocoEasy® U-Conche und die Scheibenrührwerkskugelmühle LME. Die Flexibilität ist der immanente Vorteil bei jeder Anlagengröße. Mit jeder Anlage kann sowohl weiße, Milch- als auch dunkle Schokolade hergestellt werden, sogar die Herstellung von lecithinfreier Schokolade ist möglich. Darüber hinaus können vielerlei Aromen und Zusatzstoffe in die Rezeptur gemischt werden, um neue Zielgruppen zu erreichen oder bestehende zu überraschen.

Vor Beginn einer Massenproduktion für neue Produkte muss jedoch klar sein, ob und wie neue Sorten aus technischer Sicht perfekt hergestellt werden können. Schließlich sind Einflussgrößen wie Temperatur, Belüftung und Verarbeitungszeit entscheidend für den gewünschten und ausgewogenen Geschmack des Endproduktes. Um die bestmögliche Lösung für seine Kunden zu finden, hat die Firma NETZSCH-Feinmahltechnik in Deutschland ein Labor, das so genannte WhiteLab, speziell zur Demonstration und zum Testen aller möglichen Rezepturen, sowie zur Bestimmung der genauen Maschinenauslegung eingerichtet. Dank der Kunden, die NETZSCH ständig vor neue Herausforderungen stellen, werden alle Komponenten der NETZSCH-Systeme laufend weiterentwickelt, um die Produktion perfekter Schokolade noch effizienter, noch schneller und noch einfacher zu machen. Die neueste NETZSCH-Entwicklung ist das Samba-System. Es macht das Herstellungsverfahren noch flexibler, da es die Verarbeitung von Kristallzucker in der Rührwerkskugelmühle erleichtert.

Sie haben Interesse an einer Modernisierung Ihrer Schokoladen- oder Premium-Compound-Produktion, suchen eine effiziente und flexible Lösung in einem hygienisch geschlossenen System oder wollen ein neues Rezept schnell und einfach vor der Massenproduktion testen - dann können Sie alle Informationen über die NETZSCH-Technologie aus erster Hand Anfang 2013 auf der ProSweets in Köln erhalten. Besuchen Sie uns auf dem NETZSCH-Confectionery Stand und erleben Sie die sich Ihnen bietenden Möglichkeiten und Vorteile der NETZSCH-Systeme.

Schokolade wird „live“ am Messestand produziert – von der Zugabe der Rohstoffe bis hin zur Verpackung und der Verteilung des fertigen Produkts. Sie machen keinen Fehler, wenn Sie das Produkt kosten, das Sie bald selbst produzieren können.

Besuchen Sie unseren Stand G40/H49 in Halle 10.1, auf der ProSweets Cologne vom 27. bis 30. Januar 2013.

Bilder