26 Mär 2014 Press Release

NETZSCH-CONDUX s-Jet®

In den vergangenen Monaten wurden von NETZSCH-CONDUX vier Linien der neuen s-Jet®-Technologie für die Herstellung von feinsten Pigmenten für keramische Inkjet-Farben erfolgreich in Betrieb genommen.
Diese Technologie ist eine Weiterentwicklung der bekannten Luftstrahlmühle CGS der NETZSCH-CONDUX Mahltechnik GmbH, welche anstelle von komprimierter Luft als Mahlgas überhitzten Wasserdampf mit hohem Druck verwendet. Die Nutzung von Dampf bietet durch eine deutlich höhere Strahlgeschwindigkeit sowie völlig neue Möglichkeiten im Sichtprozess, eine in der keramischen Pigmentindustrie nie zuvor erreichten Feinheit mit sehr engen Partikelgrößenverteilungen bis zu d50 ≈ 0.45 µm / d99 < 1.2 µm.

Die Verwendung solch feiner und eng verteilter Partikeln in keramischen Inkjet-Farben resultiert in einer wesentlich kürzeren Mahldauer bei der anschließenden Nassvermahlung. Abgesehen von diesem offensichtlichen Vorteil beim Produktionsprozess entstehen außerdem geringere Energiekosten sowie eine Reihe anderer, sogar noch wichtigerer Vorteile, die von dem effizienteren Nassmahlprozess der Farben abgeleitet werden können. Bei der Nassvermahlung mit Mahlkugeln kleiner 0,5 mm kommt es zu einer zunehmenden Menge an feinsten Pigmentpartikeln in der fertigen Farbe. Dieser Feinanteil hat eine negative Auswirkung auf die Farbmetrik, das Fließverhalten und die Reaktionsfähigkeit der Farbe und war immer ein Ärgernis für die Entwickler keramischer Inkjet-Farben. Die engere Partikelverteilungskurve nach dem s-Jet®-Prozess sowie die verkürzte Zeit der Nassvermahlung führen nun zu einer viel engeren Partikelgrößenverteilung im Produkt mit geringeren Feinstanteilen und demzufolge zu besserer Farbstärke (besonders bei gelben und rotbraunen Farbtönen), was neue Standards in der digitalen Dekoration von Keramikfliesen setzen wird.

Die Kostensenkung und die Verbesserung der Farbqualität, sind für NETZSCH-Kunden, die die s-Jet® Trockenmahltechnik einführen von entscheidender Wichtigkeit, um im schnell wachsenden Markt der keramischen Inkjet-Farben wettbewerbsfähiger zu sein.
Zahlreiche weitere konkrete Projekte in diesem Feld bestätigen die Marktakzeptanz der oben genannten Vorteile.

Diese neue Trockenmahltechnik hat außerdem neue Produktionsmöglichkeiten im Bereich der Fliesenherstellung und -dekoration eröffnet, wie z.B. digitales Glasieren oder „zeitgleiches“ Trocknen und Mahlen von keramischem Schlicker im Submikronbereich.