In-Pipe System LambdaVita Typ conti

Investitionssicherheit von Anfang an!

Allgemein

Mit dem Inpipe Mixer LambdaVita Typ conti investieren Sie in das erste System, dass ohne Prozessbehälter direkt in der Rohrleitung homogenisieren kann. Dabei sparen Sie nicht nur Platz, sondern gewinnen auch Flexibilität. Denn das System ist modular aufgebaut und seine Inline-Gehäuse können abgestuft kombiniert werden. Mit der Integration von zwei und mehr Homogenisiersystemen durch die entsprechende Anzahl von Inline-Gehäusen können verschiedene Stoffe in einem Rohrleitungssystem homogenisiert,dispergiert oder gemischt werden.Der Prozess besteht dabei aus einem Hauptstrom und einem oder mehreren Nebenströmen, die verschiedene Einzelkomponenten eindosieren. Dabei werden Ihre Mengen mit Hilfe von Durchflusszählern bzw. Dosierpumpen gemessen und über ein Datenerfassungssystem registriert.

  • Einzigartige Methode zum Dispergieren / Homogenisieren innerhalb von Rohrleitungen,
  • Macht Prozessbehälter überflüssig,
  • Problemlos in vorhandene Rohrsysteme integrierbar,
  • Äußerst flexibles kontinuierliches System, in das verschiedenste Arbeitsabläufe integriert werden kann,
  • Ermöglicht das Dispergieren/Homogenisieren verschiedener Produkte/Produktvarianten,
  • Einsetzbar für kalte, heiße, flüssige oder noch fließfähige Mischungen
  • Selbstreinigendes System
  • Sterilisierbar.

Darüber hinaus können folgende Betriebsparameter im System kontrolliert werden.

  • Temperatur
  • Druck
  • Leitfähigkeit
  • pH-Wert
  • Viskosität

Technik

Das System Inpipe Mixer LambdaVita Typ conti kann ohne Demontage von Bauteilen gereinigt werden (CIP). Die Sterilisation des Gesamtsystems mit Sattdampf ist möglich (SIP).

Der Inpipe Mixer LambdaVita Typ conti bietet unterschiedliche Detaillösungen, die miteinander kombinierbar sind. So kann ein Inline-Gehäuse entweder mit Rohr-homogenisatoren oder Rohr-Mischsystemen ausgestattet sein. Für die Maximierung des Scherenergieeintrags können zwei gegenläufige Rotoren eingesetzt werden, so dass Relativgeschwindigkeiten von bis zu 64 m/sec resultieren (Scherraten bis 250.000 Vs 1/s). Verschiedene Varianten bei den Dichtungssystemen vergrößern das Einsatzgebiet des Inpipe Mixers LambdaVita Typ MPH zusätzlich. Die Schnittstellen zwischen Haupt-und Nebenströmen sind entweder mit Gleitringdichtungen oder mit Wellendichtringen ausgestattet. Spezielle Pharmaausführungen können mit oder ohne Sperrflüssigkeit betrieben werden.

Aufgrund seiner einzigartigen Konstruktionsweise ist der Inpipe Mixer LambdaVita Typ conti vielseitig für das Homogenisieren und Dispergieren einsetzbar. Darüber hinaus kann ein einmal installiertes System ohne größeren Aufwand erweitert bzw. verkleinert werden. Dies ist besonders dann vorteilhaft, wenn sich die Zahl der Rohstoffe erhöht oder verringert. So können auch neue Produktvarianten mit möglichst geringem Aufwand erstellt werden.
Der Inpipe Mixer LambdaVita Typ conti eignet sich auch für den Einsatz im Bereich Food. Er wird zur neuen Schlüsseltechnologie für die Produktion von Molkereiprodukten wie z. B. Joghurt, Quark und Milchgetränken. Aber auch zur Herstellung von Mayonnaise und Fruchtsäften ist der Inpipe Mixer LambdaVita Typ conti vorteilhaft einsetzbar.

Außerdem prädestiniert ihn seine Konstruktionsweise, die das Homogenisieren bzw. Dispergieren vieler verschiedener Zutaten direkt im Rohr ermöglicht, für die Herstellung von Soßen.
Im Bereich Kosmetik und Chemie leistet der Inpipe Mixer LambdaVita Typ conti hervorragenden Dienst bei der Produktion von z. B. Shampoo, Lotionen oder Waschmitteln. Speziell für das Einarbeiten von Parfüm und Farbstoffen stellt der Inpipe Mixer LambdaVita Typ conti eine echte Alternative zu herkömmlichen Systemen dar. Über alle genannten Einsatzgebiete hinaus lässt sich der Inpipe Mixer LambdaVita Typ conti überall dort einsetzen, wo kalte, heiße, flüssige oder noch fließfähige Mischungen hergestellt werden sollen.

  • Der Homogenisator/das Mischsystem ist direkt in das Inline-Gehäuse integriert.
  • Der Homogenisator/das Mischsystem kann durch Clamp- oder Schraubverbindungen schnell und einfach montiert bzw. demontiert werden.
  • Der Stator ist zwischen zwei Gehäuseteilen montierbar.
  • Die Gehäuseabgänge können über Clamp- oder Schraubverbindungen untereinander verbunden werden.
  • Das Homogenisiersystem kann sowohl oben als auch unten im Gehäuse eingebaut werden.
  • Rohstoffe werden durch Dosiersysteme direkt auf den Rotor über das Inline-Gehäuse eindosiert und eingearbeitet.
  • Mehrere Homogenisier- und Mischeinrichtungen können miteinander kombiniert werden.

Steuerung der Anlage Die Steuerung der Anlage erfolgt je nach Kundenwunsch über ein komfortables "Touch-Bedienfeld“ oder über eine PC-Steuerung.
Zur Kontrolle der Prozesse werden alle eingebauten Messwertgeber auf der Bildschirmoberfläche angezeigt.
Alle Prozessdaten können in einer Liste eingegeben und danach gestartet werden. Auf Wunsch wird eine Rezeptverwaltung mit Rezeptbetrieb für die Prozesse integriert. 

Anwendungen

Ihre Anfrage

Für Ihre Anfrage an unsere Vertriebsmitarbeiter klicken Sie bitte hier.

Das könnte Sie auch interessieren: