Feinstsichter CFS 5 und CFS 8

Darf es etwas feiner sein!

Allgemein

Leistungsfähiges Feinsichten bei effektiver Ausbeute und guter Trennschärfe sowohl für Grobgutabtrennung wie auch bei Entstauben eines Produkts.

Für die trockene Klassierung feiner Pulver, die mittels konventionellen Siebmaschinen aufgrund der gewünschten Endfeinheit nicht mehr verarbeitbar sind werden die Labor-Feinstsichter CFS 5 und CFS 8 für kleinere Produktmengen eingesetzt.

Das bedienungsfreundlich gefertigte Maschinengehäuse erlaubt eine schnelle und vollständige Maschinenreinigung bei Produkt -oder Chargenwechsel.

Optional kann die Installation als vielseitige Labor-Plattform ausgeführt werden für den wahlweisen Einsatz zusätzlicher Maschinenmodule wie Fließbettstrahlmühlen CGS, Dichtbettstrahlmühlen ConJet® oder Feinsichter Typ CFS/HD-S.

Technik

  • erzielbare Feinheiten von d97 10 µm bis d97 250 µm (bezogen auf Kalkstein)
  • Laborsichter mit vertikal angeordneter Sichterwelle
  • drallfreier Feingutaustritt mit Expansionskammer zur Reduzierung der Umfangsgeschwindigkeit und des Verschleißes sowie verringerte Gefahr der Ansatzbildung
  • Sichtrad mit mitrotierendem Tauchrohr zum Erzielen höchster Feinheiten, stufenlos einstellbar
  • gasgespülter Spalt zwischen Sichtrad und Feingutaustritt für höchstmögliche Spritzkornfreiheit
  • druckgasgespülte Abdichtung an der Sichterwelle zum Schutz der Lagerung
  • Lagerung der Sichterwelle lebensdauerfettgeschmiert
  • exakte Trennschärfe durch optimiertes Sichtraddesign
  • gleichmäßige Sichtradbelastung durch rotationssymmetrische Konstruktion der Maschine
  • sehr gute Zugänglichkeit für einfachste und schnelle Reinigung und Wartung durch aufklappbaren Sichtkopf
  • beste Reproduzierbarkeit
  • Auslieferung als betriebsfertige Anlage
  • auch mit anderen Maschinenmodulen kombinierbar
Funktionsprinzip der kleinen Labor-Feinstsichter

Anwendungen

Klebstoffe / Dichtungsmassen

 

Keramik / Glas

 

Pigmente / Farbstoffe

Erze / Mineralien / Metalle

 

Cellulose / Zellstoff

Processing of pigments CONDUX CFS Fine Classifier

Literatur

Broschüren

Broschüren

NETZSCH Feinsichter CFS werden zur Klassierung feiner Pulver eingesetzt, wenn eine Siebmaschine aufgrund der gewünschten Trenngrenze nicht mehr einsetzbar ist.

Broschüren

Feinstvermahlung und Feinstsichtung im Labormaßstab

Applikationsliteratur

Applikationsliteratur

Using the spiral air classifier as a model, the infernal processes in a classifier rotor with vanes are discussed and test results compared. The test data was obtained from rotors with an external diameter of 260 mm and 360 mm. Fine materials were produced with d97 of approximately 2.5 µm. The comparison illustrates that results achieved in practice can be interpreted from the described model. The new classifier rotors are already in use in air classifiers and classifier mills; the Superfine Classifier CFS and the Fluidized Bed Opposed Jet Mill CGS are presented.

Ihre Anfrage

Für Ihre Anfrage an unsere Vertriebsmitarbeiter klicken Sie bitte hier.

Das könnte Sie auch interessieren:

Feinstsichter CFS

Wenn eine Siebmaschine aufgrund der gewünschten Trenngrenze nicht mehr einsetzbar ist: Mit dem „Standard“-Feinstsichter Typ CFS werden feine Pulver sauber klassiert. Leistungsfähige Sichtung bei effizienter Ausbeute sowohl für Grobgut wie auch bei der Feingutabtrennung.

Einsetzbar für Trenngrenzen von 10 bis 250 µm (d97).

Maschinengrößen verfügbar für Gasvolumenströme von ca. 50 bis 16.000 Nm³/h.

Fließbettstrahlmühle CGS 10 und CGS 16

Die kleinsten Strahlmühlen für kontaminationsarme Feinvermahlung mit integriertem Sichtrad – höchste Feinheiten auch für härteste Produkte.

Einsetzbar für Mahlfeinheiten von 2,5 bis 70 µm (d97).

Maschinengrößen mit Mahlluftmengen von ca. 35 bis 125 Nm³/h.

Hochleistungsfeinstsichter CFS 5 HD-S und CFS 8 HD-S

Die Kleinsten für das Feinste – Darstellung von exakten Trennschnitten für superfeine Pulver durch bestmögliche Produktdispergierung bei höchster Trennschärfe und maximalen Ausbeuten

Einsetzbar für Trenngrenzen von 2,5 bis 60 µm (d97).

Maschinengrößen mit Gasvolumenströme von ca. 25 bis 145 Nm³/h.

PilotAnlage

Das Kernmodul der PilotAnlage kann mit unterschiedlichen Mühlen und Sichtern betrieben werden - prädestiniert für die Kleinmengen-Produktion.