Sichtermühle CSM 50 und CSM 80

Exakte Prallvermahlung

Allgemein

Die Labor-Sichtermühlen CSM 50 & CSM 80 vereinen eine mechanische Prallmühle mit einem einen integrierten dynamischen Windsichter. Mit Hilfe dieses stufenlos einstellbaren Sichtrades lassen sich sehr feine spritzkornfreie Endkörnungen erzielen. Der sich selbst einstellende interne Umlauf des Grobgutes innerhalb des Mühlengehäuses führt zu einer äußerst stabilen Betriebsweise.

Der Einsatz von mehrstufigen Prozess-Stufen wie der konventionelle Mahl-Sicht-Prozess mit Feinprallmühlen und anschließender Grobgutabtrennung über Windsichtern gehören der Vergangenheit an. Durch die Integration von mechanischer Prallmühle und dynamischem Windsichter in einem Gehäuse werden dem Anwender zahlreiche Vorteile geboten.

Das bedienungsfreundlich gefertigte Maschinengehäuse erlaubt eine schnelle und vollständige Maschinenreinigung bei Produkt -oder Chargenwechsel.

Optional kann die Installation als vielseitige Labor-Plattform ausgeführt werden für den wahlweisen Einsatz zusätzlicher Maschinenmodule wie Fließbettstrahlmühlen Typ CGS oder Feinsichter Typ CFS/HD-S.

NETZSCH Laboranlagen

Technik

  • Mahlfeinheiten von d97 10 µm bis d97 150 µm (bezogen auf Kalkstein)
  • Rotorprallmühle mit rotierenden Sichtrad zur Oberkornbegrenzung
  • Exakt definiertes Oberkorn durch integrierten dynamischen Windsichter
  • Sichtrad mit mitrotierendem Tauchrohr zum Erzielen höchster Feinheiten, stufenlos einstellbar
  • Gasgespülter Spalt zwischen Sichtrad und Feingutaustritt für höchstmögliche Spritzkornfreiheit
  • Druckgasgespülte Abdichtung an der Sichterwelle zum Schutz der Lagerung
  • Getrennte Antriebe für Mahlscheibe und Sichtrad
  • Gleichmäßige Sichtradbelastung durch rotationssymmetrische Konstruktion der Maschine
  • Sehr gute Zugänglichkeit für einfachste und schnelle Reinigung und Wartung durch aufschwenkbaren Gehäusedeckel
  • Minimaler Erwärmung des Mahlproduktes durch kontrollierte Luftdurchströmung
  • Beste Reproduzierbarkeit
  • Steile Kornverteilungen
  • Auslieferung als betriebsfertige Anlage
  • Auch mit anderen Maschinenmodulen kombinierbar
  • Optional auch druckstoßfeste und gasdichte Ausführungen sowie verschleißgeschützt lieferbar
Mahlprinzip der kleinen Labor-Sichtermühle

Anwendungen

Klebstoffe / Dichtungsmassen

 

Pigmente / Farbstoffe

 

Erze / Mineralien / Metalle

Lebensmittel

 

Cellulose / Zellstoff

for various applications the CONDUX Laboratory Modular Plant will be used

Videos

CONDUX Classifier Mill CSM
CONDUX Classifier Mill CSM with ceramic application

Literatur

Broschüren

Broschüren

Die Sichtermühle Typ CSM von NETZSCH ist eine Kombination aus Feinprallmühle und Abweiserad-Windsichter. Durch die Integration von Mühle und Sichter in einem Gehäuse haben Sie Vorteile bei der Reinigung und durch eine einfachere, kompakte Anlagenausführung.

Broschüren

Mit der CERAMIC-Ausführung der Sichtermühle CSM ist die trockene Feinvermahlung unter Ausschluss metallischer Kontamination der Mahlprodukte möglich! Alle mit dem Mahlprodukt in Berührung kommenden Maschinenteile sind aus Vollkeramik oder mit einer Keramikbeschichtung ausgeführt.

Broschüren

Feinstvermahlung und Feinstsichtung im Labormaßstab

Ihre Anfrage

Für Ihre Anfrage an unsere Vertriebsmitarbeiter klicken Sie bitte hier.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hochleistungsfeinstsichter CFS 5 HD-S und CFS 8 HD-S

Die Kleinsten für das Feinste – Darstellung von exakten Trennschnitten für superfeine Pulver durch bestmögliche Produktdispergierung bei höchster Trennschärfe und maximalen Ausbeuten

Einsetzbar für Trenngrenzen von 2,5 bis 60 µm (d97).

Maschinengrößen mit Gasvolumenströme von ca. 25 bis 145 Nm³/h.

Fließbettstrahlmühle CGS 10 und CGS 16

Die kleinsten Strahlmühlen für kontaminationsarme Feinvermahlung mit integriertem Sichtrad – höchste Feinheiten auch für härteste Produkte.

Einsetzbar für Mahlfeinheiten von 2,5 bis 70 µm (d97).

Maschinengrößen mit Mahlluftmengen von ca. 35 bis 125 Nm³/h.

Prallmühle Condux® 60

Die universelle Labormühle – flexibel, handlich und einfach zu bedienen! Für die verschiedensten Produkte und Mahlfeinheiten.

Einsetzbar für Mahlfeinheiten von 30 bis 800 µm (d97).

Maschinengröße mit Mahlluftmenge von ca. 70 bis 280 Nm³/h.

LaborPilotAnlage

Wirklich ein flexibles Laborsystem – mit reproduzierbaren Ergebnissen - variabel für hochfeine Mahl- und Sichtaufgaben – für den Laborbetrieb oder für die kontinuierliche Kleinmengenproduktion!